Lis, nice to meet you again.

Hallo Lis. Wieder ein Jahr her. Ich freu mich immer dich zu sehn. Und ich muss ja gestehen, ein Fototreffen war auch etwas vorgeschoben. Ich fands umso schöner, dass du mit ein paar meiner Köln Vorurteilen aufräumen konntest und dass wie auch letztes mal mal einige, so finde ich zumindest, herzlich erhrliche Bilder dabei rumgekommen sind. 

In dem Zusammenhang möchte ich noch mal gerne eine Initative erwähnen, für die ich auch nur zu gerne einige Bilder gemach hätte, mir es aber beruflich einfach nicht möglich war. Mein Angebot bleibt weiterhin bestehen und ich würde mich freuen euch unter die Arme greifen zu können.

Fernab davon: Hoffentlich nicht bis nächstes Jahr Lis! Ist mir immer wieder ein inneres Gänseblümchen.

Sabeth & Floho

Eine Geschichte die ihre Anfänge 2009 nahm durfte ich jetzt fotografisch festhalten. Was mit einem spontanen Trip nach Paris anfing resultiert in einer Hochzeit. Das sind diese filmreifen Geschichten die man denke ich nur einmal im Leben mitmacht. Ich bin froh euch beide meine Freunde nennen zu können und bin umso glücklicher, dass ihr mehr als das seid. Ich war erst etwas skeptisch ob der Tatsache, dass ich die Fotos mache, ich weiß das es sehr anstrengend sein kann Gast und Fotograf zu sein. Ich hatte jedenfalls nicht das Gefühl dadurch etwas verpasst zu haben. Im Gegenteil. Ich finde es schön, dass ich Erinnerungen für euch einfrieren konnte. Es war eine schöne Feier.

Was zu sagen bleibt: Alles Gute euch beiden! Danke für die Einladung und die ganze Mühe! Bis die Tage. Hab euch lieb.

 

Jana & Marius in der Kirche

Heiei. Der Best Man mit Kamera. I tried my very best. Vom verkörperten Münzautomaten bis zum Marktschreier. Ich bin stolz, dass ihr mich als euren „Zeugen“ haben wolltet. Ich bezeuge nur das Beste. Ich wünsche euch Zweien, bald drei, nur das bibabeste. Und um Patrick Salmen zu zitieren: „Es war mir ein inneres Gänseblümchen“. Und in dem Zusammenhang: „Ich habe eine Axt“.

Im Laufe des Abends hat meine Kamera mal den Fotografen gewechselt. Schön wenn jemand mit dem eigenen Werkzeug umgehen kann.  

Das ist doch alles glatt gelaufen. Ich bin Chica’s Chico. Ihr seid happy. Judy und ich sind (hoffentlich) auch wieder best Dudes, nach einigen von mir ausgehenden Planungsquerelen. Alles in allem also gelungen. Nich zuletzt wegen euch ihr Hasen! Ihr macht das! Ich freue mich sehr für euch und bin gespannt was da noch so kommt.

Salzburg

Ja, diese verdammten Nerds. Die hocken im Dunkeln. Sitzen in kurzer Hose vor ihrem PC.

Also wir treffen uns seit nunmehr ich glaube 5 Jahren. Wir haben vielleicht unsere Bekanntschaft mit einem Spiel gestartet, aber das ist echt was her. Also ich spiele dieses Spiel jedenfalls nicht mehr. Viele aus der Truppe auch nicht. Umso schöner finde ich es, dass wir es jedes Jahr schaffen uns zu sehen und uns gegenseitig unsere Heimatstädte zeigen. Dieses Jahr war es dann Salzburg. Eine lange abere faire Anreise, denn letztes Jahr war ich der Stadtführer für Aachen. Danke Thomas & Sandra. Ihr wohnt echt schön da! Mir ist schleierhaft was ihr an Aachen findet, ich meine, ich würde Aachen immer vorziehen, aber Salzburg ist ne schöne Stadt. Man kann viel abi hatschen und aufi hatschen. Die Altstadt ist feist. Viel weißer Putz. Ich fands schön bei euch! Ich danke für die ausgiebige Führung und für die Gastfreundschaft. Grüezi! Nächstes Jahr dann Friesland ihr Landratten.

P.S.: Panoramafreiheit gilt ja weiterhin. Ich wollte natürlich diese wundervolle Goldkugel fotografieren, ohne Menschen war das schlicht unmöglich.

Jana & Marius

So langsam kommen die Hochzeiten auch in meinem Freundeskreis an. Ich zitiere zu Beginn ein Telefongespräch zwischen Marius (Bräutigam) und mir:

"Ich wollte dich fragen Krrrchhhh..rrr...ffff....tut tut tut"

"Sorry die Verbindung war wohl weg, was war noch?"

"Ich wollte dich fragen ob ... tut tut tut"

"Was willst du?"

"OB DU MEIN TRAUZEUGE WERDEN WILLST!"

Tja so begann der Spaß. Ich hatte und habe zwar keine Ahnung was da so auf mich zukommt und noch zukommen wird, denn kirchlich wird erst noch geheiratet, aber ich bin zuversichtlich, dass alles glattläuft. Nicht zuletzt auch wegen guter Zusammenarbeit mit der Trauzeugin, Stress bis zum Vorabend und es lief alles reibungslos. Chaka.

Nachdem der Junggesellenabschied (wie oft dieses Wort in letzter Zeit auf diesem Blog gefallen ist...) komplett verregnet war, hatten wir alle unheimliches Glück mit dem Wetter zur Hochzeit. Im Standesamt hat man wenig davon mitbekommen, nicht zuletzt weil die Standesbeamtin recht frostig gegenüber einem Freund war, dem ich meine Kamera in die Hand gedrückt habe, da ich ja schließlich stillsitzen musste. Seine Laufwege entsprachen wohl nicht gänzlich der Absprache. An der Stelle noch mal: Saubere Arbeit David! Sehr kompetent gemacht, die Kamera mit dem Objektiv ist nicht einfach zu handlen!

So Abschließend: Im April gehts in Runde 2, bis hierhin aber erstmal danke an alle Beteiligten! Euch beiden, Marius & Jana, alles Gute!

Junggesellin a.D. Regina

Nachdem ich beim letzten Junggesellinnenabschied noch meinte, dass man sowas als Mann ja nicht allzu oft mitmacht, kann ich hier schon Bilder vom nächsten vorzeigen.

Diesmal hatte ich die Ehre den Junggesellinnenabschied einer Freundin zu begleiten. Die Aktivitäten waren aufgrund von fortgeschrittenem Babybauch etwas eingeschränkt, aber ich habe auch so gern beim Schminken zugesehen und mit euch Cupcakes gegessen. Ich freu mich für dich Regina und wünsch dir, Mann und Kind das bibabeste :)

Danke dass ihr mich mitgenommen habt, hat mir Spaß gemacht euch mit der Kamera den Tag über zu begleiten.